Willkommen bei der Fliegergruppe Hornisgrinde e.V.


Home
Verein
-Mitglieder
-Chronik
-Aktivitäten
-Termine
-Fluggelände
-Anfahrtsweg
-Mitgl. werden
-Archiv

Jugendarbeit
Öffentlichkeits-
arbeit

Datenschutz
Bilder/Videos
Modellflug
Links
Gästebuch
Kontakt
Navigation


Vereinsgeschichte

In einer Zeit in der es mit der Bundesrepublik wirtschaftlich aufwärts ging trieb die Faszination des Modellfluges, trotz bescheidenen Verhältnissen, einige Idealisten auf große Wiesen und Felder zwischen Bühl und Achern, um ihre selbstgebauten Freiflugmodelle in die Lüfte zu bringen und dort auch möglichst lange zu halten.

Mit großer Begeisterung wurden an immer neueren, nun auch ferngelenkten Flugmodellen gebaut. Sobald es die allgemeine Finanzlage des Einzelnen zuließ, wurden die dafür benötigten Materialien ( Kiefer- u. Balsaleisten, Balsabrettchen, Bespannpapier, Spannlack und die vielen Kleinteile ) erworben.....


Das Vereinslogo

In den 60er Jahren traf man sich in Achern am „Eselsbuckel“, in Bühl am „Storchenweier“
und später bei Hatzenweier unter Benutzung der Vorgängerstraße „neue B3“, als Startpiste. Nach einiger Zeit musste diese „wilde“ Fliegerei wegen amtlichen Verbots eingestellt werden und es durften nur noch motorlose Segelflugmodelle „frei“ geflogen werden.

Nicht selten bauten die Modellflieger auch ihre Fernsteuerung mit Hilfe von Schaltbildern aus der einschlägigen Modellbau-Literatur selbst zusammen. Die dazugehörenden Bauteile (Widerstände, Kondensatoren, Dioden und Transistoren) bezog man von Geschäften aus der ganzen Bundesrepublik.




Hier rechts im Bild:
Gründungsmitglied Albrecht Maier Mitte der 60ger Jahre, mit seiner selbstgebauten Fernsteuerung.
An dieser Stelle ein herzliches Dankeschön
an ihn für die Zusammenarbeit und das zur Verfügung stellen von Text & Bildern.
Albrecht Maier
In dieser "Umbruchszeit" entschlossen sich ein paar eingefleischte Modellflieger dazu, einen Verein zu gründen.
Männer der ersten Stunde sind: Siegfried Peiser, Anton Bross, Wolfgang Meder, Rainer Huff, Klaus Zwissler aus Achern und Siegfried Bisch, Albrecht Maier, Friedrich Naber und Oskar Dernov aus Bühl.
Am 8. März 1968 wurde der Verein in das Vereinsregister des Amtsgerichts Achern eingetragen. Der Vereinsname -Fliegergruppe Hornisgrinde e.V.- entstammte von einem manntragenden Segelflugverein aus vergangenen Tagen.

In den darauf folgenden Monaten nahm Siegfried Peiser Gespräche mit der Gemeinde Gamshurst wegen einem geeigneten Modellfluggelände in unmittelbarer Nachbarschaft zum Schießplatz der in Achern stationierten Bundeswehr auf, und erhielte 1971 die Zusage.

Von diesem Zeitpunkt an gab es „kein halten“ mehr. Für die folgenden Samstage war Arbeitsdienst angesagt, das Gelände wurde aufwendig hergerichtet und eine befestigte Startbahn gebaut. Das Umfeld wurde mit Zierrasen eingesät und eine Vereinsbaracke erstellt. Gleichermaßen musste noch die offizielle Genehmigung durch das Regierungspräsidium Freiburg eingeholt werden. Unermüdlich bemühten sich Siegfried Peiser und Albrecht Maier darum und erhielten nach mehreren Vorortterminen eine Aufstiegserlaubnis für das zugesagte Gelände im April 1973.

Zu Pfingsten erfolgten sodann in Achern die spektakulären Flugtage, bei denen anfänglich die in Söllingen stationierten Kanadier mit ihren Starfightern diese Flugtage mit einem Verbands- und Tiefflug eröffneten. ( siehe Presseberichte im Archiv )
Flugtag 1974
Aber auch Überflüge von Lear-Jets, Landungen von Hubschraubern der französischen und deutschen Streitkräfte sowie Fallschirmspringer hielten, nach deren Genehmigung durch das Regierungspräsidium Freiburg, die Zuschauermassen in den 70ger und 80ger Jahren in Atem.
Flugtag 1974
Eine wahre Meisterleistung der verantwortlichen Organisatoren waren die in diesem Zeitraum nahezu jährlich durchgeführten Flugtage in Achern.
Flugtag 1974
Seit Anfang der 90ger Jahre bis zur heutigen Zeit, findet der weit über die badischen Grenzen hinaus bekannte, traditionelle und internationale Modellflugtag im zweijährigen Rhythmus statt. Einzige Änderung war, nach der Jahrtausendwende den Veranstaltungstermin auf Ende Juni zu verlegen.

Mit mehreren Flugmodellbau – Ausstellungen in Achern und auf dem Gelände eines Fertighaus Herstellers in Rheinau Links, zeigten wir dem interessierten Publikum in den vergangenen Jahrzehnten ein breites Spektrum von Flugmodellen.

Die Jugendarbeit ist seit 1995 fester Bestandteil der Fliegergruppe Hornisgrinde e.V.
Jährlich beteiligen wir uns mit einem Schnupperfliegen am Sommerferienprogramm der Stadt Achern. Des Weiteren wird mit interessierten Jugendlichen an jeweils einem Basteltag in den Oster- bzw. Pfingstferien ein Freiflugmodell unter fachkundiger Leitung unseres Jugendleiters gebaut.

Seit 2003 ist der Verein als gemeinnützig anerkannt.
Ebenfalls seit 2003 haben wir eine Aufstiegserlaubnis und Platzzulassung vom Regierungspräsidium Freiburg für Flugmodelle bis 25 Kg Abfluggewicht.
Seit März 2008 haben wir eine Erlaubnis vom Regierungspräsidium Freiburg zum betreiben von 2,4 GHz Anlagen.
Die seit Jahren nahezu konstante Mitgliederzahl liegt derzeit bei 77 Mitgliedern.
Im Juli 2008 feierten wir mit Modellpiloten aus der Schweiz bis Heidelberg aus insgesamt 9 befreundeten und benachbarten Vereinen ein Freundschaftsfliegen der ganz besonderen Art.
Freundschaftsfliegen 2008

2009 feierten wir offiziell das 40jährige Vereinsjubiläum der Fliegergruppe Hornisgrinde e.V.